TopCert

QM-Systeme stammen schon aus den fünfziger Jahren. Im Koreakrieg fiel erstmals auf, welch dramatische Verluste und irreparable Schäden entstehen, wenn Hardware oder Munition nicht die erwarteten Eigenschaften zeigen. Die Forderung nach systematisierten Produktionsabläufen, Fehlermanagement und ständiger Verbesserung wurde in unterschiedliche Frühformen von Qualitätsmanagement umgesetzt.

Heutige Systeme haben ihren Ursprung in der Luftfahrt und Kernenergie – also in Bereichen, die keine Fehler dulden dürfen. In der pharmazeutischen Industrie und medizinischen Labors setzten sich aus naheliegenden Gründen ebenfalls sehr früh QM-Systeme durch.

Inzwischen hat sich der internationale Standard der ISO 9001 für Dienstleistungen in der Medizin weitestgehend durchgesetzt. In seiner neuesten Form ist die Prozessstrukturierung sehr ausgeprägt und unmittelbar hilfreich.

Schon längst gibt der G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) vor, dass Arztpraxen ein internes Qualitätsmanagement führen müssen.

Solange dieses nur in Form eines Ordners oder einer Datei auf dem Rechner existiert, kann es aber nicht hilfreich sein.

Ein QM-System muss leben, d.h. allen in der Praxis arbeitenden Personen gegenwärtig sein als ständige Hilfe und Unterstützung.

Dazu bedarf es regelmäßiger Überprüfung kleiner Arbeitsbereiche durch die oder den Qualitätsmanagementbeauftragte/n (QMB), und es braucht eine regelmäßige Überwachung durch periodische Audits.
Ein funktionierendes Fehlermanagement glättet die Abläufe der Praxis und merzt Fehler aus.

Foto TopCert

Die ISO 9001 befasst sich ausschließlich mit der Organisation eines Betriebes. Sie erfasst jedoch nicht den fachlichen Kern der zahnärztlichen Behandlung!

TruDent® hat nun in seinem QM-Handbuch die ISO 9001 um einen wesentlichen fachlichen Teil erweitert.
Die schon lange bestehenden vertraglichen Qualitätsvereinbarungen mit unseren Partnern gehören bindend zu dem umfassenden Qualitätsmanagement und sind in das QM-Handbuch integriert. Sie unterliegen als Teil des Qualitätsmanagement-Systems ebenfalls der Zertifizierung und jährlichen Auditierung. Das ist bisher einmalig – mindestens in Deutschland.

Aus diesem Grund hat TruDent® selbst eine Abteilung geschaffen, die in der Lage ist, die fachlichen und organisatorischen Aspekte zu beurteilen und zu zertifizieren.

Die systematische Orientierung – fachlich und organisatorisch – bringt der Praxis stetig wachsenden Erfolg. Sie gewinnt damit ein umfassendes Führungsinstrument, um sich zielgerichet und intelligent zu entwickeln.

Die fachlichen Qualitätseckpunkte neben der ISO 9001 sind:

  • eine sechsjährige Garantie auf Zahnersatz, Kronen und Inlays
  • laufende geprüfte Fortbildung für Zahnärzte und Mitarbeiter
  • sinnvolle Systematik in Untersuchung und Therapie
  • Patienten können ein Schlichtungsverfahren bei Konflikten mit der Praxis verlangen
  • ein Checkzahnarzt untersucht jedes Jahr drei Patienten pro Behandler, die
    in der Praxis behandelt worden sind