Ein Pflaster für Ärzte oder die konsequente Hinwendung zum Selbstbestimmungsrecht des Patienten

17. April 2014

Mit seinem Beschluss vom 16.01.2014 (Az.: 1 StR 389/13) hat der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) zwei wesentliche Aspekte des Arzt-/ Patientenverhältnisses neu justiert und darüber hinaus ausdrücklich erklärt, dass an einer allgemeinen – häufig einer Entscheidung aus dem Jahre 1979 entnommenen – Rechtsauffassung nicht festgehalten werden kann. pdf-Datei zum Thema – Rechtsanwälte Ratajczak & Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.