Im Betreff: „Ihr Schreiben v. 8.6.2011 liegt hier vor.“ Ein langer Brief mit vielen Facetten. Kleine Unverschämtheiten, hohle Funktionärsfloskeln der bekannten Art und keine Courage, einen Absender hinzuzufügen. Traurige Mutlosigkeit, wenig gekonnte Ironie und der ganze Frust eines Zahnarztes – Frauen schreiben solche Briefe nicht – der sich selbst von Misserfolg bedroht sieht, aber aus mehr lesen…