Nun ist das neue Jahr da, die neue GOZ auch. Die Öffnungsklausel ist zunächst abgewendet, wird aber spätestens dann kommen, wenn – vielleicht auf gerichtlichem Wege – eine Honoraranhebung erzwungen werden wird. Warum werden uns Zahnärzten nicht die Honorare zugestanden, die wir für gute Zahnheilkunde brauchen? Denn gute Zahnheilkunde braucht nicht nur Kompetenz und ein mehr lesen…

Eigentlich hätte der Stern es wissen müssen: Es muss natürlich heißen: “Vorsicht Zahnärztin oder Zahnarzt“. Solche politischen Unkorrektheiten sollten wir doch langsam überwunden haben, oder? Schließlich geht doch der Gesetzgeber mit gutem Beispiel voran, auch wenn es sich in den Redebeiträgen der Bundestagsabgeordneten mehr wie ein genuscheltes “Liebe Kollegen und Kollegen“ anhört. Immerhin kann man durch den mehr lesen…

Berichte über Versammlungen zahnärztlicher Körperschaften sind allemal erhellend, oft auch erheiternd – jedenfalls für den, der die Szene kennt. Es geht immer um das selbe Thema, das da heißt: „Wie mache ich die Mehrheit der Zahnärzte glücklich.“  Die Lösung ist einfach: ich halte ihnen alles vom Leib, was sie zusätzlich fordern könnte, vor allem Wettbewerb. mehr lesen…

Es gibt in vielen deutschen Regionen Zahnärztegruppen, die sich vor etlichen Jahren gebildet haben, als allgemein befürchtet wurde, die KZVen könnten abgeschafft werden. Diese ‚Ortsgruppen‘ treten als eingetragene Vereine auf und haben sich eine Satzung gegeben.So weit, so gut. In manchen dieser Satzungen finden sich jedoch Formulierungen wie diese: „…Insbesondere ist es auch Aufgabe des mehr lesen…

Erneut hat ein Bundesgericht eine deutsche Zahnärztekammer in die Schranken verwiesen. Das Bundesveraltungsgericht in Leipzig urteilte am 24. Oktober in letzter Instanz in einer seit sechs Jahren anhängigen Klage der TruDent AG gegen die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe. Diese hatte einer Partner-Praxis in Bergkamen jegliche Verwendung des TruDent-Qualitätssiegels verboten.Man muss sich das einmal vorstellen: fünf Bundesrichter in mehr lesen…

Halb Deutschland sitzt vor den Bildschirmen, tagelang und in immer dichteren Info-Beiträgen wird auf dieses Duell hingewiesen. Man denkt unwillkürlich an nebeldurchwaberte Szenen auf einer Waldlichtung im Morgengrauen. Sekundanten mit ernsten Gesichtern laden Pistolen,  prüfen und überreichen sie. Die Duellanten stehen Rücken an Rücken und warten auf das Kommando, zehn Schritte zu gehen.Und dann? Dann mehr lesen…

Die Umfrage einer deutschen Großbank ergab kürzlich, dass Zahnärzte den erwarteten Konjunktureinbruch am ehesten spüren werden. Immerhin gaben 72% der Befragten an, am Zahnersatz sparen zu wollen. Herzlichen Glückwunsch! Das kann eine gemütliche Zeit werden – für das ganze Team.Tatsache ist, dass Praxen im Wettbewerb nicht nur gegen einander antreten, sondern auch gegen den Rest mehr lesen…

Einhellig haben sich Kammern und KZVen über den Vertrag aufgeregt, den die DAK im Verbund mit IMEX deutschen Zahnärzten anbietet. Auf Inhalte will ich hier nicht eingehen, denn die beteiligten Praxen verorten sich damit im Low-Quality-Low-Price-Segment.Die Formulierungen in den Kommentaren, die von Vertretern zahnärztlicher Körperschaften gewählt wurden, lassen aber aufhorchen. Von „Knebelverträgen“ spricht der KZBV-Vize mehr lesen…