Aufwendungen einer Zahnärztin für die Teilnahme an Shaolin-Kursen auf Mallorca, die von der Bundeszahnärztekammer anerkannt und mit Ausbildungspunkten versehen sind, sind nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn aus den Unterlagen nicht erkennbar ist, dass die Veranstaltungen einen ausschließlich fachlichen Charakter hatten, sondern davon auszugehen ist, dass die Fortbildungsreise auch zu einem nennenswerten Anteil privat motiviert war mehr lesen…

Mit seinem Qualitätssicherungskonzept treibt TruDent die zahnärztlichen Körperschaften seit 14 Jahren vor sich her. Zunächst war Zahnärztekammern nur das Qualitätsmanagement nach ISO 9000 ein Dorn im Auge. Weil die große Mehrheit der Praxen keine Lust hatte, sich mit dem Thema zu beschäftigen, sahen Körperschaften die Notwendigkeit, den Status Quo zu schützen. Verstanden haben sie dieses mehr lesen…

Gestern bin ich auf eine kaum glaubliche Tatsache aufmerksam gemacht worden: Zahnärztekammern vergeben 10 (zehn!) Fortbildungspunkte  für den Bezug der ZM. Für Nicht-Insider: ZM bedeutet Zahnärztliche Mitteilungen und ist der Titel einer 14-tägig erscheinenden Zeitschrift für Zahnärzte. Sie wird von der Bundeszahnärztekammer herausgegeben und jedem deutschen Zahnarzt unaufgefordert und unentgeltlich zugeschickt. Man muss der ZM mehr lesen…

Aus einer der letzten Ausgabe des Zahnärzteblatts SH konnte man entnehmen, dass Kollegen, die Selektivverträge unterzeichnet haben bzw. dies wollen, von der Kammer zu Beratungsgesprächen eingeladen werden.“Eingeladen“ hört sich nett an, genauso wie „Beratungsgespräch“. Tatsächlich geht es um Gruppendruck auf die Praxen. Aus Sicht der Kammer kann ich irgendwie verstehen, dass sie versucht, ihre Schäfchen mehr lesen…

Es gibt in vielen deutschen Regionen Zahnärztegruppen, die sich vor etlichen Jahren gebildet haben, als allgemein befürchtet wurde, die KZVen könnten abgeschafft werden. Diese ‚Ortsgruppen‘ treten als eingetragene Vereine auf und haben sich eine Satzung gegeben.So weit, so gut. In manchen dieser Satzungen finden sich jedoch Formulierungen wie diese: „…Insbesondere ist es auch Aufgabe des mehr lesen…

Erneut hat ein Bundesgericht eine deutsche Zahnärztekammer in die Schranken verwiesen. Das Bundesveraltungsgericht in Leipzig urteilte am 24. Oktober in letzter Instanz in einer seit sechs Jahren anhängigen Klage der TruDent AG gegen die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe. Diese hatte einer Partner-Praxis in Bergkamen jegliche Verwendung des TruDent-Qualitätssiegels verboten.Man muss sich das einmal vorstellen: fünf Bundesrichter in mehr lesen…

Einhellig haben sich Kammern und KZVen über den Vertrag aufgeregt, den die DAK im Verbund mit IMEX deutschen Zahnärzten anbietet. Auf Inhalte will ich hier nicht eingehen, denn die beteiligten Praxen verorten sich damit im Low-Quality-Low-Price-Segment.Die Formulierungen in den Kommentaren, die von Vertretern zahnärztlicher Körperschaften gewählt wurden, lassen aber aufhorchen. Von „Knebelverträgen“ spricht der KZBV-Vize mehr lesen…